Leserbrief: Sonderkredit Frieslirain/ Roman-Burri-Str./Luzernerstr.

Leserbrief
Als junger Stimmbürger ist mir an der letzten Gemeindeversammlung folgendes aufgefallen. Uns Surseer und Surseerinnen ist das Wohl der Kinder sehr wichtig. Auch ich finde, Kinder brauchen einen sicheren Schulweg. Dass eine Ampel diesen Weg sicher macht, schien mir einleuchtend. Ampeln sind immer gut und an der Sicherheit der Kinder darf nicht gespart werden. So hätte ich fast die Hand gehoben, damit im Sanierungsplan wieder eine Ampel an der Luzernerstrasse vorgesehen ist, aber eben nur fast. Die Besorgnis der Eltern ist völlig nachvollziehbar, jedoch ist es wichtig bei allen Emotionen, die Tatsachen nicht aus den Augen zu verlieren.

Fakt ist, dass Experten die Überquerung der Strasse mit einer Mittelinsel als sichere, einfachere und kostengünstigere Variante betrachten. Fakt ist, dass ein Auto bei einem Fussgängerübergang auch halten muss, wenn kein Lichtsignal vorhanden ist. Fakt ist, dass ca. einen Kilometer weiter Richtung Oberkirch, Kinder an der gleichen Strasse über eine Verkehrsinsel in die Schule gehen. Allem Anschein nach funktioniert dies. Wenn man alle Fakten ruhig und sachlich betrachtet, muss man zu dem Schluss kommen, dass diese zusätzliche Investition von 150 000 Fr. für ein neues «Lichtspiel» schlichtweg unnötig ist. Geld, dass viel besser ausgegeben werden kann, gerade für die junge Generation.

Zur Demokratie gehört es Entscheidungen nach Bauchgefühl fällen zu können und das ist gut so. Dennoch finde ich es wichtig seine Ohren für Fakten nicht zu schliessen, gerade in Zeiten von Fake News und Populismus.

Lukas Walther
Grüne Sursee

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.