Einladung zur 3. Grüne Runde

WANN: Montag, 19. Februar, 19:30
WO: Pfarreiheim Sursee (oberer Eingang, Richtung ref. Kirche)

Themen:

Lancierung Bodeninitiative, Standort Sek-Schulhaus und Diskussionsrunde

Infos zur Initiative “Üse Bode, Üsi Zuekonft” in der Stadt Sursee!

Am Montag, 26. Februar starten wir mit dem Unterschriftensammeln für unsere Gemeindeinitiative zum Bodenrecht. Einerseits werden wir nochmals ganz genau erklären, was denn diese Initiative überhaupt will, wieso wir sie lanciert haben und was die Argumente dafür und dagegen sind. Zudem werden wir die Daten bekanntgeben, an welchen wir Standaktionen auf dem Martigny-Platz durchführen werden.

Was wir jetzt schon sagen können: Wir möchten am Montag, 26. Februar gleich fulminant starten und schon so viele Unterschriften wie möglich sammeln. Darum werden wir einerseits an einem Stand auf dem Martignyplatz, andererseits aber auch in ganz Sursee verteilt (Bahnhof, Surseepark, Städtli) mit dem Sammeln beginnen. Wir sammeln dann, wann die meisten Leute unterwegs sind, und die meisten von euch (vermutlich) Zeit haben: Im ‘Füüroobe’, das heisst von 17:00 – 20:00. Mehr dazu an der Grünen Runde!

Infos zum Standort Sek-Schulhaus

Sursee wächst. Das bedeutet auch, dass immer mehr Schulraum gebraucht wird. Laut Prognosen wird es deswegen unumgänglich, in den kommenden Jahren ein neues Sek-Schulhaus zu bauen. Über den aktuellen Stand dieses Projektes und warum welcher Standort von der Stadt Sursee bevorzugt wird, erzählt euch Stadträtin Heidi Schilliger an der Grünen Runde!

Diskussionsrunde: Ist die Gemeindeversammlung für eine Stadt mit 10’000 Einwohnern noch das Richtige?

In diesem Jahr wird Sursee vermutlich die oder den 10’000. Einwohner/in bekommen. Mit dem stetigen Wachstum stellt sich die Frage: Ist eine Gemeindeversammlung mit jeweils etwa 100 Personen noch das Richtige für eine Stadt? Braucht es neue Wege, um die direkte Demokratie in Sursee zu stärken? Stichwort: Einwohnerrat. Oder bleibt die gute alte Gemeindeversammlung doch der beste Weg?
Diskutiere mit uns über dieses spannende und kontroverse Thema

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.